www.chinatibet.ch

Meine Rundreise durch China und Tibet

www.chinatibet.ch

Xian spezial (by night)

Wenn man die Augen öffnet wird jeder Tag zum Erlebnis.

Xian ist die Hauptstadt der zentralchinesischen Provinz Shaanxi. Die einst als Chang’an (Ewiger Friede) bekannte Stadt markiert den östlichen Endpunkt der Seidenstrasse und war Sitz der Herrscher von 13 Dynastien (u.a der Zhou-, Qin-, Han- und Tang-Dynastie).

Xian ist nicht soo gross und hat „nur“ 8 Mio Einwohner, verfügt über 40 Hochschulen und hat 200‘000 Studenten. Im Sommer ist es sehr heiss (über 40 Grad) und in allen Gebäuden laufen Klimaanlagen. Im Winter ist es kalt und hat sogar Schnee. Das ganzes Jahr über ist es sehr trocken.

Vor 25 Jahren gab es in der ganzen Stadt 300’000 Autos, heute sind es 3 Millionen Fahrzeuge. Entsprechend kommt es in der Rushhour zu Stau und es gibt kaum noch ein Vorwärtskommen. Abends dauert die Rushhour übrigens von 17-22 Uhr.. morgens sieht die Dauer ähnlich aus. Viele Leute fahren die chinesische Automarke byd (build your dream) bei welcher ein Neuwagen nur etwa 7000 Euro kostet. Natürlich gibt es aber auch viele Geschäftsleute, welche Luxuswagen fahren (z.B. BMW steht in China für Business, Money, Women). Bezüglich Fahrprüfung: unser Reiseleiter fährt nie in der Stadt, nur ausserhalb auf der Autobahn. Grund: er hat den Führerschein gekauft und fühlt sich mit seinen Fahrkünsten nicht sicher genug…

Die kulinarische Spezialität von Xian sind gedämpfte Maultaschen (aus Nudelteig) mit einer Füllung analog der Form (Ente, Fisch, Schwein..). Gekocht und gebraten gibt es die Maultaschen im ganzen Land, gedämpft aber nur als Spezialität in Xian. Meine persönliche Meinung: sehr lecker!

Wenn man Xian bei Tag gesehen hat, hat man nur 50% von Xian gesehen. In der Nacht sind viele Quartiere beleuchtet… man kann sich das gar nicht richtig vorstellen und muss es eigentlich selbst erlebt haben:

In der Stadt gibt es auch einen See, in welchem sich die Beleuchtungen spiegeln.

Auch in der Altstadt gibt es viel zu sehen. Neben der Stadtmauer und dem Glockenturm z.B. auch den Nacht-Markt (oder wie unser Reiseführer sagt: nackte Markt – es war aber niemand nackt…. 😂)

Noch etwas aus dem Nähkästchen unseres Reiseführers: Prostitution ist in China verboten. Das ist aber vor allem Theorie… Statt Bordell nennt sich das dann „Bar“ mit einem exklusiven Eintrittspreis von 1500 Yuan (ca. CHF 230), Dienstleistungen kommen dazu.. Es gibt aber auch die „billig-Variante“. Diese nennt sich Frisör. Dieser Frisör-Laden hat aber nur Abends offen und es hat werde Schere noch Rasiermesser.. aber eine schnelle Abfertigung wird gewährleistet… Mit dem Lidu Club gibt es auch noch die Business-Variante, welche von Geschäftsleuten zur Verbesserung des Vitamin B angewendet wird… Da es sich bei allen Varianten um „normale“ Geschäfte handelt, wird von Seiten Polizei grosszügig darüber hinweggeschaut… und: nein ich habe keine der Varianten ausprobiert!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.