www.chinatibet.ch

Meine Rundreise durch China und Tibet

www.chinatibet.ch

Norbulinka: Sommerpalast des Dalai Lama

Heute morgen stand der Besuch des Norbulingka („Juwelengarten“) mit dem Sommerpalast des Dalai Lama („Ozean der Weisheit“) auf dem Programm. Über rund 250 Jahre wurde der Sommerpalast von Lhasa von den verschiedenen Dalai Lamas immer wieder erweitert und umgebaut. Für die Besichtigung stehen allerdings nur der Palast des 7. und des 14. (der heutige) Dalai Lama zur Verfügung. Das war allerdings ausreichend und bot genügend Eindrücke.

Der Sommerpalast des 7. Dalai Lama:

In der Parkanlage von Norbulingka

1950 erfolgte die Eingliederung Tibets in die Volksrepublik China. Die chinesische Volksbefreiungsarmee befreite Tibet. Die chinesische Regierung garantierte in einem Abkommen kulturelle und religiöse Souveränität für Tibet. Am 17. März 1959 ist der Dalai Lama nach Indien abgereist, wohin er schon vorher seine Familie gesandt hatte. Bis heute ist der Dalai Lama nicht mehr nach Tibet zurück gekehrt.

Soweit mal die Geschichte unseres chinesischen Reiseleiters.

Andere Versionen der Geschichtsschreibung findet man sehr einfach auf dem Internet (ausser man kann die Webseite gerade nicht erreichen, zum Beispiel auf Wikipedia). Wobei diese Informationen natürlich nicht stimmen und westlich verfälscht und beeinflusst sind. Man muss wissen, dass der Dalai Lama über viele Jahre vom CIA mitfinanziert wurde. Natürlich waren die Amerikaner an den Bodenschätzen interessiert. Es entspricht aber nicht der Wahrheit, dass China die Bodenschätze von Tibet will. Tibet war seit je her Teil von China. Im Gegenteil werden die Tibeter besser behandelt als sonst das chinesische Volk, erhalten Unterstützung und Infrastruktur wird gebaut. Zudem müssen viele Tibeter nicht arbeiten gehen wie die Chinesen, sondern werden von Staat bezahlt. So ist es aus Sicht des chinesischen Reiseleiters eine grosse Ungerechtigkeit, dass z.B. die Mönche nicht arbeiten gehen müssen zum Geld verdienen, sondern nur im Kloster rumsitzen und alles erhalten… insgesamt geht es dem tibetischen Volk also sehr gut und kann durch die Befreiung durch China viel profitieren und auch wirtschaftlich wachsen.

So, das musste einfach mal festgehalten sein, was wir heute gelernt haben.

Nachfolgend einige Bilder vom Sommerpalast des 14. Dalai Lama. Da es sich ja um die friedliche Befreiung Tibets handelt (siehe auch das entsprechende Monument im gestrigen Blog), ist es unmöglich, dass sich beim Sommerpalast um einen Wiederaufbau handeln könnte.

Thron des Dalai Lama

Schlafgemach

Audienz-Zimmer

Wandbilder aus reinen Naturfarben

Der Besuch war in vielerlei Hinsicht überaus eindrücklich..

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.